Erfolgreiche Austauschwoche - Saison 2020/2021 - News - redhocks.de

Erfolgreiche Austauschwoche

Tino von Pritzbuer (hinten rechts) hat es vorgemacht: Mit John Blümke, Luis Rüger, Georg Nusstein, Daniel Wipfler, Moritz Ballweg (hinten, v. links), Niklas Schweyer, Benedikt Föhr und Vincent Kliemann nahmen neun Nachwuchsfloorballer an der ersten Gap-Week mit dem UHC Waldkirch-St.Gallen teil. (Foto: WaSa)

 

Auftakt zur grenzübergreifenden Floorball-Kooperation

Kaufering – Im Rahmen der im Juni vereinbarten Kooperation sind vergangene Woche erstmals neun Nachwuchsspieler der Red Hocks Kaufering zu Gast beim Partnerverein in der Schweiz gewesen.

Unter dem Motto „gemeinsam jubeln“ sind die Red Hocks und der UHC Waldkirch-St.Gallen (WaSa) eine strategische Partnerschaft eingegangen: Ziel ist ein Austausch und Wissenstransfer der beiden Vereine. Kaufering kann dabei davon profitieren, dass die Unihockeyentwicklung in der Schweiz weiter fortgeschritten ist als in Deutschland, zudem ist der UHC Waldkirch-St.Gallen dem deutschen Bundesligisten allein von der Distanz her näher als andere Bundesliga-Vereine. Für WaSa hingegen ist der Austausch mit den Red Hocks punkto Vereinsorganisationen sehr spannend, zudem haben die Ostschweizer nun auch einen guten Ansprechpartner, wenn es um die Durchführung von Trainingslagern in Deutschland geht. Botschafter zwischen den beiden Vereinen ist NLA-Spieler Tino von Pritzbuer: Er hat seine Juniorenzeit bei den Red Hocks Kaufering absolviert und anschliessend den Schritt in die Schweiz gewagt, um sich floorballmäßig weiter zu entwickeln. Seit drei Jahren trägt Tino das Trikot des UHC Waldkirch-St.Gallen.

Leben bei Gastfamilien

Der Start der Zusammenarbeit bildete eine sogenannte GAP-Week: Neun Nachwuchsspieler aus Kaufering waren vergangene Woche in St. Gallen zu Gast und besuchten hier diverse Trainings mit ihren Altersgenossen aus der Schweiz. Gemeinschaftsbildend wirkte dabei nicht nur der Sport: Die neun Spieler waren bei WaSa-Gastfamilien untergebracht, so dass sich auch ausserhalb der Trainingshalle viel Zeit für gemeinsame Aktivitäten bot. „Toll fand ich den Teamgeist zwischen unseren Red-Hocks-Spielern und der befreundeten schweizerischen Mannschaft. Bei den U18-Trainingseinheiten konnten wir dann richtig Gas geben“, blickt der 15-jährige Daniel Wipfler zurück. Red-Hocks-Junior Moritz Ballweg ergänzt: „Eine geile Woche mit coolen Leuten, guten Trainingseinheiten und viel Spaß!“ Auch WaSa-Präsident Thomas Eberle zieht eine positive Bilanz: „Es war ein toller Start in unsere Partnerschaft mit Kaufering und wir freuen uns darauf, was die Zusammenarbeit alles noch bringen kann.“ Absolutes Highlight waren sowohl für die Junioren von WaSa als auch der Red Hocks die Trainings mit Tino von Pritzbuer. Mit seinem Können, seiner professionellen Einstellung und dem Weg, den er bisher absolviert hat, ist der deutsche Nationalspieler für alle ein Vorbild.