Start in die heiße Vorbereitungsphase

Neun weitere Talente aus dem eigenen Nachwuchs führen die Red Hocks in der Vorbereitung auf die kommende Bundesligasaison weiter an die erste Mannschaft heran. Darunter auch Tizian Heinzelmann. Foto: Finkenzeller

Noch knapp ein Monat: Red Hocks vor siebter Bundesligasaison

Kaufering – Seit mehr als zwei Monaten bereiten sich Kauferings Bundesliga-Floorballer auf die kommende Saison vor. Am Wochenende bittet das Trainerduo Markus Heinzelmann und Christoph Huber zum Trainingslager, um taktische Abläufe zu vertiefen. Knapp zwei Handvoll junger Talente dürften dann besonders die Ohren spitzen: Wie in den vergangenen Jahren schenken die Red Hocks auch in der kommenden Spielzeit einigen frischen Kräften aus den eigenen Reihen das Vertrauen.

Im Training der ersten Mannschaft haben sich Christian Brücklmayr, Daniel Falkenberger, Benedikt Richardon, Martin Rieß und Niclas Schwarz – allesamt Jahrgang 2002 – bereits während der vergangenen Saison bewiesen. Teilweise wurde das mit der ein oder anderen Einsatzminute belohnt, als nun fester Bestandteil des Teams wollen die Trainer ihnen fortan weitere Verantwortung übertragen. Gänzlich neu dabei ist Johannes Föhr (2001). Aus dem Nachwuchs des SV Amendingen stammend, stieß der Angreifer in der vergangenen Saison zu den Red Hocks und sammelte dort ebenso Erfahrung in deren Regionalligamannschaft, wie ein weiteres Trio, das nun aufrückt: Denn auch Luis Hegner (2002), Raphael und Tizian Heinzelmann (2003) werden fortan ans Bundesligateam herangeführt. Brücklmayr, Schwarz und die Heinzelmann-Zwillinge sind vornehmlich für die Abwehr eingeplant; Falkenberger, Richardon, Rieß, Föhr und Hegner beleben die Abteilung Attacke.

An Selbstbewusstsein mangelt es den jungen Wilden nicht. Neben dem Einzug ins Finale der deutschen Meisterschaft auf dem Großfeld gelang den Red Hocks im Juni der Titelgewinn auf dem Kleinfeld. „Dass die Jungs ihre Saison mit dem Titel gekrönt haben, freut mich sehr für sie“, schildert Headcoach Markus Heinzelmann. „Daran sieht man, wie viel Potenzial in ihnen steckt. Wenn sie weiter an sich arbeiten, werden wir in der kommenden Spielzeit viel Spaß an ihnen haben.“

Zwei von ihnen dürften diese Woche noch weiteren Auftrieb erhalten haben, als Nationaltrainer Thomas Berger das Aufgebot für das kommende Trainingslager der neu zu bildenden deutschen U19 bekannt gab. Mit dabei sein werden Benedikt Richardon und Luis Hegner. „Bis zur WM 2021 ist es noch ein weiter Weg, als Ziel ist das für die Jungs aber sicher reizvoll“, findet Nachwuchsleiter und letztjähriger U17-Trainer Rasso Schorer. „Nach Luis und Bene traue ich diesen Sprung auch in Zukunft noch weiteren unserer Talente zu, wenn sie entsprechend Gas geben. Die Bundesligamannschaft der nächsten Saison ist jedenfalls erneut sehr jung, talentiert und topmotiviert.“

Eine Woche nach dem Trainingslager steht für die Red Hocks das erste Vorbereitungsspiel gegen die U21 der Red Devils March Höhe Altendorf aus der Schweiz auf dem Programm. Anschließend nehmen die Kauferinger an einem Vorbereitungsturnier in Innsbruck teil.