U15

Schmerzliches Saisonende

Kaum ein Durchkommen fanden Basti Falkenberger und seine Red Hocks gegen den FC Stern München. Gegen die Landeshauptstädter setzte es eine deftige Niederlage. (Foto: Finkenzeller)

Als Titelverteidiger vorzeitig raus: U15-Floorballer schwächeln zur Unzeit 

Kaufering – Der Titel ist futsch: Mit Platz drei bei der Süddeutschen Meisterschaft nimmt die Floorballsaison der Kauferinger U15 ein jähes Ende. In heimischer Halle blieb der noch amtierende deutsche Meister hinter seinen Möglichkeiten.

Die letzten Minuten im vermeintlichen Spitzenspiel vergingen quälend langsam. Tor um Tor schenkte Dauerrivale FC Stern München den ersatzgeschwächten Red Hocks ein. Mit 5:13 nahm das Aufeinandertreffen zweier Mannschaften, die sich seit Jahren ein hochklassiges und faires Ringen um die Vormachtstellung ihrer Altersklassen liefern – wobei zuletzt meist die Kauferinger vorne lagen –, ein krachendes Ende. Marco Papandrea hatte die Gastgeber der süddeutschen Endrunde vor rund 100 Zuschauern mit 1:0 in Führung gebracht und auch, als Basti Falkenberger kurz nach der Pause nochmals zum 4:4 ausglich, schien noch alles drin. Doch in der Folge brach Kaufering ein, die Aussichten auf das eine Ticket zur deutschen Meisterschaft waren verloren. „München hat mehr für diesen Sieg getan, deshalb geht das auch in der Höhe voll in Ordnung“, bedauert Trainer Jonas Nieberle. „Schade, denn auch wenn uns wichtige Spieler gefehlt haben, glaube ich, dass wir es zumindest hätten enger machen können.“

„Im letzten Spiel war die Enttäuschung dann deutlich spürbar“, fasst Trainerin Jessica Schwarz zusammen. Wie schon beim noch vielversprechend spielstarken Auftakt gegen den Zweiten der baden- württembergischen Liga Feuerbach, der mit 26:0 gewonnen wurde, zeigten die Red Hocks anfangs noch teils clevere Kombinationen und streckenweise guten Floorball. Nach rund sechs Minuten stand es bereits 4:1. Als Calw nach einfachen Toren seine Bemühungen intensivierte, fand Kaufering aber erneut kein Mittel mehr, sodass auch diese Partie mit 7:8 verloren ging.