Schweres Unterfangen in Wernigerode - zwei Auswärtssiege

Martin Klöck (rechts) möchte den Playoffbart auch nach dem Wochenende nicht rasieren müssen.(Foto: Finkenzeller)

Nach dem verdienten Sieg der Harzer Floorballer in Kaufering am Ostersamstag stehen die Red Hocks auch in den Playoffs wie so häufig in dieser Spielzeit einmal mehr mit dem Rücken zur Wand. Gegen die Red Devils aus Wernigerode müssen am kommenden Wochenende zwei Siege her - einer am Samstagabend und einer am Sonntagnachmittag. Dies ist bei den heimstarken Gastgebern keine leichte Aufgabe, zumal diese sich durch Platz 3 in der Hauptrunde das Heimrecht in den Viertelfinalspielen sichern konnten.

Kaufering - Als weiteres schlechtes Vorzeichen kommt eine exklatante Auswärtsschwäche der Lechstädter in der Stadtfeldhalle Wernigerode hinzu. Lediglich ein einziges Mal - nämlich in der Premierensaison in der Bundesliga - konnten die Kauferinger das dortige Parkett als Sieger verlassen. Alle weiteren Spiele entschieden die Sachsen-Anhaltiner für sich, einige davon deutlich. Aber vielleicht ist das genau diese schlechte Ausgangslage genau die Chance für die Red Hocks. Schon oft konnten die Mannen um Kapitän Falkenberger beweisen, dass sie besonders stark agieren, wenn die Vorzeichen schlecht oder gar ausweglos scheinen. Diese Hoffnung gilt es auch vor dem Gastspiel im Harz am Leben zu erhalten. Ein Aufgeben bereits im Vorfeld ist für Verteidiger Martin Klöck ausgeschlossen: "Wir haben fest vor beide Spiele am Wochenende zu gewinnen. Unser Fokus liegt auf Samstag! Wenn wir am Samstag erfolgreich sind, bin ich davon überzeugt, dass wir die Red Devils auch am Sonntag bezwingen werden. Jeder, der das verpasst, wird sich ärgern." 

Blicken wir noch auf den Gegner. Es ist zu erwarten, dass die Mannschaft von Devils-Coach Blume weiter so agieren wird, wie sie das bereits erfolgreich seit Saisonstart tat: Mit klugen Pässen die Lücke vor dem Tor suchen, dabei stets aus der Distanz gefährlich bleiben und defensiv kompromisslos gegen den Ball spielen. Bei den Red Devils fehlte beim Gastspiel am vergangenen Samstag zudem Juha-Pekka Kuittinen, finnischer Schlüsselspieler und langjähriger sowie erfahrener Legionär auf Seiten der Wernigeröder. Ob dieser wichtiger Spieler am Wochenende wieder mit an Bord der Harzer sein wird, lässt sich nach unserem Kenntnisstand schwer sagen. Damit rechnen müssen die Red Hocks aber auf jeden Fall. Dann wird es sicher noch schwerer sich zweimal gegen die starken Hausherren durchzusetzen. 

Der Fahrplan zum Playoff-Wochenende: 

Samstag, 07.04.2018 - 18:00 Uhr Spiel 2 - Stadtfeldhalle Wernigerode 
Sonntag, 08.04.2018 - 16:00 Uhr Spiel 3 - Stadtfeldhalle Wernigerode (falls Kaufering am Samstag siegt) 

Wer das Team begleiten möchte, kann sich beim Förderverein bezüglich des Bustransfers melden.