U15,
U17

Highlight hoch drei

Raphael Heinzelmann und die U15 der Red Hocks Kaufering laden Ende Juni zur deutschen Meisterschaft

Red Hocks richten gleich drei Nachwuchs-Knaller aus.

Kaufering – Die Bundesliga-Floorballer machen mit ihrem Viertelfinal-Aus die Bühne frei, nun übernimmt der Nachwuchs. Mehrere Jugendteams der Red Hocks blicken der heißesten Saisonphase erst noch entgegen, gleich drei hochkarätige Events finden dabei im heimischen Sportzentrum statt. 

Den Auftakt macht am Samstag, 12. Mai, die U15. Zwar ist das Meisterrennen in der bayerischen Liga noch nicht entschieden, dass die Lech-Floorballer mindestens als Zweiter ins Ziel gehen, ist aber bereits fix. Damit mischen die Red Hocks auch bei der nächsten Runde, der Süddeutschen Meisterschaft mit, die sie am zweiten Mai-Samstag ausrichten. „Taktisch sind wir noch voll dabei, neue Inhalte weiter einzuschleifen, dennoch wollen wir zuhause natürlich ein wichtiges Wörtchen um die Titelvergabe mitreden“, sagt Trainer Bernd Schwarz. Ob neben den Red Hocks der FC Stern München oder der SV Haunwöhr die bayerischen Farben vertritt, ist noch komplett offen. Der Vorteil liegt aber bei den Landeshauptstädtern. „Aus Baden-Württemberg stellen sich die üblichen Verdächtigen zum Kräftemessen, nämlich Schriesheim und Calw“, so der Kauferinger Coach. Neben dem Griff nach der süddeutschen Krone gehe es auch darum, eine gute Generalprobe abzulegen. „Denn auch die 'U15 Junioren Kleinfeld Deutsche Meisterschaft' findet bei uns statt, auch dort wollen wir natürlich eine gute Figur abgeben.“ 

„Dass wir zum zweiten Mal nach 2016 den Zuschlag für die nationale Endrunde der U15 bekommen haben, macht uns sehr stolz“, freut sich Nachwuchsleiter Rasso Schorer. Am 23. und 24. Juni gastieren dann die hoffnungsvollsten Talente dieser Altersklasse am Lech, mit sieben Teams aus der ganzen Republik nehmen es die Red Hocks, die bei diesem Event als Gastgeber gesetzt sind, auf. „Die höchst erfolgreichen vergangenen Events und die Tatsache, dass auch bei den Bundesliga-Heimspielen viele viele Rädchen gut eingespielt ineinander greifen, machen mich zuversichtlich, dass alle Kauferinger Floorballer gemeinsam erneut ein richtig tolles Event auf die Beine stellen werden“, so Schorer, der auf die Hilfe zahlreicher engagierter Helfer baut. 

Deren Einsatz wird auch zwischen den beiden U15-Terminen, nämlich am 2. und 3. Juni, unabdingbar sein. Dann spielen in Kaufering die sechs besten U17-Großfeld-Teams aus dem Süden und Osten der Floorball-Republik die insgesamt drei Startplätze für die "U17 Junioren Deutsche Meisterschaft" aus. Hält neben den Red Hocks als süddeutscher Champion auch die SG Rohrdorf/München die bayerische Fahne hoch, so treten aus Sachsen und Sachsen-Anhalt der Bundesliga-Nachwuchs des UHC Sparkasse Weißenfels und der Floor Fighters Chemnitz sowie die Teams der Unihockey Igels Dresden und des SC DhfK Leipzig an. „Da stehen uns einige knallharte Duelle bevor“, prognostiziert Kauferings Torwart David Winzinger, der sich den Schüssen einiger Nationalmannschafts-Kameraden entgegen stellen wird. 

Drei hochkarätige Termine also – ein Highlight-Sommer hoch drei. „Wir haben schon so viele richtig geile Floorball-Events miteinander feiern dürfen“, ist auch Spartenleiter Kevin Keß voll motiviert. „Insofern werden die nächsten Monate zwar sicher auch anstrengend, aber eben auch ein neues Kapitel in der Historie unserer Sportart in Kaufering.“ „Ehrensache, dass da alle mit anpacken“, ist Bundesliga-Kapitän Maximilian Falkenberger voller Vorfreude.