U17

Gleich voll gefordert

„Frühstart“: Die U15-Spieler Dominik Hafenmayer und Sebastian Falkenberger sammeln am Sonntag erste Erfahrungen bei der U17. (Foto: Finkenzeller)

Zweite U17-Garde eröffnet Nachwuchs-Saison auf dem Kleinfeld.

Haunwöhr – Mit elf Teams starten die Red Hocks in die neue Nachwuchs-Floorball-Saison. Den Auftakt macht diesmal eine Mannschaft, die es in dieser Form bisher noch nicht gab: Die sogenannte U17/2, eine Spielgemeinschaft, bestehend aus der Kauferinger U15 und der U17 des SV Amendingen, kämpft am Sonntag in Haunwöhr um Punkte. Gegen die Gastgeber sowie Liga-Favorit Nordheim/Ingolstadt dürfte es gleich ordentlich zur Sache gehen.

Schon die Auftaktpartie hat es in sich: Mit der SG Ingolstadt/Nordheim, die neuerdings unter dem Namen „Donau Floorball“ aufläuft, lieferte sich die Kauferinger U15 in der vergangenen Saison gleich mehrere packende Duelle – mit dem besseren Ende für den Gegner, der sich am Ende auch verdient den Titel des deutschen Meisters sicherte. Seite an Seite mit den Amedingern gilt es am Sonntag, möglichst viele Erfahrungen zu sammeln. „Das Ergebnis ist erst einmal weniger wichtig“, blickt Trainer Markus Heinzelmann, der als Kauferinger Part bei der neuen SG an der Bande steht, voraus. „Das Spiel wird ein hohes Niveau haben, das unseren Spielern neue Anreize geben soll – genau dafür starten unsere U15-Jungs ja in dieser höheren Altersklasse.“ Das sieht auch Nachwuchsleiter Rasso Schorer so: „Reflektieren und lernen, darauf kommt es in diesem Alter ganz entscheidend an. Die Jungs sollen einfach Spaß haben und diese große Herausforderung annehmen.“

Wie groß genau die Herausforderung wird, die sich dann im zweiten Spiel des Tages bietet, ist derweil noch kaum absehbar. Schorer rechnet mit einem recht beachtlichen Brocken. Mainburg als vergleichsmäßig neuer Standort auf der bayerischen Floorball-Landkarte treibe seine Entwicklung zielstrebig voran und wird bei der U17 in einer Spielgemeinschaft durch den SV Haunwöhr verstärkt. „Die Jahrgänge 2002/03 sind so etwas wie die goldene Haunwöhrer Generation“, schätzt Schorer ein. In der Vergangenheit lieferten sich beide Teams stets spannende Duelle. "Darauf dürfte es auch am Sonntag wieder hinauslaufen", glaubt Torwart Dominik Hafenmayer, der im September erstmals zur deutschen U17-Nationalmannschaft eingeladen worden war. „Die vergangene Saison war eine sehr erfolgreiche für eine Nachwuchsteams. Wir haben uns im Sommer nicht auf unseren Lorbeeren ausgeruht sondern nach einer kurzen Pause wieder Gas gegeben. Jetzt sind alle heiß darauf, sich wieder im Spielbetrieb zu beweisen“, freut sich Heinzelmann.