2018/19 calling

Kein erfolgreicher Floorball ohne Nachwuchs, kein Nachwuchs ohne Trainer wie Bernd Schwarz: Die Red Hocks bereiten sich auf die nahende Saison vor.

Große Trainersitzung als Startschuss in die neue Spielzeit

Kaufering – Der Gewinn der Deutschen Meisterschaft ist gerade erst realisiert, da richten sich die Blicke der U15-Floorballer schon nach vorne: „Wer trainiert uns kommende Saison?“, „Wie lange dauert die Sommerpause?“, „Wie sind meine Trainingszeiten in den nächsten Wochen?“. So wie ihnen geht es auch allen anderen Mitgliedern der Red Hocks, die dieselben Fragen beschäftigen. Klarheit schafft die Trainersitzung am morgigen Mittwoch.

Ab 20 Uhr geht es am Mittwoch los, dann werden die neuen Trainerteams gebildet, auf die Mannschaften aufgeteilt und Trainingszeiten festgelegt. „Unsere Trainer im Jugend- und Erwachsenenbereich sind ganz wichtige Säulen für uns“, findet Nachwuchsleiter Rasso Schorer. „Leider treten wieder einige verdiente Ehrenamtliche etwas kürzer, dafür finden sich dankenswerterweise aber auch neue Kandidaten“, freut er sich. Insgesamt wachse das Trainerteam wohl erneut leicht an. Dass sich pro Mannschaft mehrere Coaches um die Organisation und sportliche Entwicklung des Teams kümmern, hält er für sehr wichtig. „So bleibt der Aufwand für jeden Einzelnen übersichtlich und individuelle Stärken lassen sich am besten einbringen.“ Drei bis vier Engagierte pro Mannschaft seien die angepeilte Marke. „Das schaffen wir erneut, ich freue mich jetzt schon tierisch auf die kommende Spielzeit.“

Freiwillige für einen Posten als Trainer, Teammanager oder jede andere Position können sich jederzeit unter rasso@redhocks.de oder kevin@redhocks.de melden.