In den Fokus gerückt

Albert Sikora und Riccardo Wipfler

Albert Sikora und Ricardo Wipfler

Red Hocks entsenden erstmals vier Junioren zur U19-Nationalmannschaft

Freude hat das jüngste Aufgebot der deutschen U19-Juniorenauswahl bei den Red Hocks Kaufering ausgelöst. Für den anstehenden Zusammenzug nominierte Bundestrainer Thomas Berger mit Christian Göth, Ricardo Wipfler, Albert Sikora und Dominik Stork erstmals vier Floorballer vom Lech.

Während Göth, der aus dem Nachwuchs des ESV Ingolstadt stammt, bereits als echter Veteran bezeichnet werden kann, ist Ricardo Wipfler erst zum zweiten Mal dabei. Die junge Nachwuchshoffnung, die noch für die U15 spielberechtigt ist und in der abgelaufenen Saison erste Schritte auf dem Parkett der Bundesliga unternahm, durfte zuletzt seine Visitenkarte abgeben und überzeugte allem Anschein nach mit vielversprechenden Anlagen.

Zum ersten Mal dabei sind dagegen Dominik Stork und Albert Sikora. Beide vollzogen vor allem in dieser Saison eine beachtliche Entwicklung, die mit ersten Einsätzen in der Bundesligamannschaft belohnt wurde. „Alle diese Jungs haben ein großes Potenzial und arbeiten emsig an ihrer Weiterentwicklung“, freut sich Nachwuchsleiter Rasso Schorer. „In der U19 weht natürlich nochmal ein anderer Wind, aber sie haben das Rüstzeug und den Kopf für diese Herausforderung. Wir drücken unseren Spielern die Daumen und freuen uns mit ihnen.“

Bevor es beim Trainingslager vom 24. bis 30. Juli in Harzgerode ernst für das Kauferinger Quartett wird, stehen aber noch einige Highlights im Vereinstrikot an: An diesem Wochenende steigt die Kauferinger U17 erstmals bei der Deutschen Meisterschaft auf dem Großfeld in Tetenbüll in den Ring. Eine Woche später geht es für Sikora und Wipfler mit ihrem Team erneut um Meisterehren:

Die Stena Line U15 Junioren Kleinfeld Deutsche Meisterschaft wird in Kaufering ausgetragen.